Augenbrauen Härchenzeichnungen und die Folgen

Augenbrauen Härchenzeichnungen und die Folgen

“Wird hier alles in einen Topf geworfen?“

Obwohl es sich um zwei völlig unterschiedliche manuelle Pigmentiermethoden handelt, wird oft nur noch der Begriff Microblading für beide Methoden verwendet. Bei mir hat dies bereits schon zu Unklarheiten, Missverständnisse und Verwechslungen geführt. Vielleicht erging es Ihnen ja schon mal genauso?…

Was ist Microblading?

Microblading ist eine manuelle “Schnitt-/Ritz-Technik“ (blading). Mit Hilfe von Blades, klingenförmig angeordneten Nadeln oder mit einem Skalpell aus Saphir oder Diamant, wird Farbe in die Haut geschnitten, bzw. geritzt. Mit Microblading werden ausschließlich Augenbrauenformen durch einzelne Härchen nachgezeichnet und ersetzt.

Was ist Microtapping?

Microtapping ist eine manuelle “Zupf-/Klopf-Methode“ (tapping). Mit, für den Einsatz entsprechenden, unterschiedlich angeordneten Nadelgruppierungen, wird durch ein Anheben und Zupfen der Haut Farbe eingebracht.

Was ist der Unterschied?

Mit Microblading werden ausschließlich Augenbrauenhärchen nachgebildet. Mit Microtapping werden ebenfalls Härchenzeichnungen, aber auch Schattierungen, bzw. Vollschattierungen der Augenbrauen und Lippen, Lidstriche oder Wimpernkranzverdichtungen durchgeführt. Mit Microtapping sind natürlichwirkende Konturierungen, kosmetische Rekonstruktionen, Korrekturen (z.B. auch Farbkorrekturen) oder auch Korrekturen mit Camouflage (Hautfarbe), sowie Brustwarzen- und Narben-Pigmentierungen möglich.

Haben Sie vielleicht auch schon folgende Erfahrungen gemacht:

Härchenzeichnungen sind oft schwer nachzupigmentieren. Selbst mit viel Geschick ist es bei einer Nachbehandlung oder Auffrischung unmöglich, jedes einzelne Härchen wieder genau an der selben Stelle zu treffen. Nach geraumer Zeit “verschwimmen“ die feinen Linien unter der Haut, werden undeutlich und ziehen sich zu einer leichten Schattierung zusammen. Einzelne Härchen sind dann gar nicht mehr oder kaum noch zu erkennen. Bei natürlichwirkenden, sehr fein gezeichneten Härchen, gelangt immer nur sehr wenig Farbe unter die Haut. Dadurch kann eine Härchenzeichnung manchmal schon nach kurzer Zeit wieder verblassen. Sehr ungünstig wirkt sich dann auch noch eine Farbveränderung aus. Eine rötliche oder eine graustichige oder bläulich verfärbte Augenbraue wird dann in vielen Fällen mit einer neuen Härchenzeichnung, in einer anderen oder dunkleren Farbe über die alte Zeichnung pigmentiert. Wenn die Farbe dann, unter Umständen erneut, in einen unerwünschten Farbton umschlägt, ist eine Endtäuschung und die Unzufriedenheit der Kunden nachvollziehbar…

Die Lösung auf lang Sicht:

Letztendlich wird eine Augenbrauen Härchenzeichnung nur noch durch eine Augenbrauenvollschattierung behoben, beziehungsweise ersetzt werden können. Oftmals sind dazu auch noch Form- und/oder Farbkorrekturen nötig. Auf lange Sicht, ist letztendlich eine Einschattierung der Augenbrauen immer die einzig beste Lösung.

Wenn Sie bereits in der Microblading Methode oder in der maschinellen Permanent Make up Methode ausgebildet sind, und jetzt zusätzlich auch Augenbrauenschattierungen und Augenbrauenkorrekturen vornehmen wollen, lernen Sie wie Sie Augenbrauen mit der manuellen ROBINSON CONCEPT Microtapping Methode schonend und natürlichwirkend einschattieren und korrigieren können – Tagesseminar